Hirschragout mit Kürbisgnocchi,gebratenem Apfel und Pioppini



Hirschragout mit Kürbisgnocchi, gebratenem Apfel und Pioppini

Es geht hier herbstlich weiter: Der Geflügelhändler hatte wieder Wild in den Auslagen, darauf hatte ich mich schon die ganze Zeit über gefreut. Und vom weiteren Marktbesuch habe ich noch Pioppini, zu deutsch Samthauben, mitgebracht. Pioppini sind Zuchtpilze aus Italien und sind hier eher selten zu bekommen. Die Pilze haben ein wunderbares, nussiges, leicht pfeffriges Aroma. Ich habe ich sie kurz bei starker Hitze in der Pfanne gebraten. Auch danach sind die Stiele noch leicht bissfest geblieben. Dazu gab es gebratene Apfelscheiben und, passend zur Jahreszeit, Kürbisgnocchi, die kurz vor dem Servieren mit reichlich Salbei in Butter angebraten wurden. Die Sauce zum Hirsch wurde mit aromatischem Wacholder und Lorbeer gewürzt. 

Kommentare

  1. Wie habe ich mich auf den Herbst gefreut. Ich mag ihn wegen seiner intensiven Farben, den Sonnenstunden nach Schmuddelwetter und vor allem wegen der "kräftigen" Gerichte. Hirschragout mit Kürbisgnocchi,gebratenem Apfel und Pioppini - eine sehr schöne Kombination, die mir das Wasser im Munde zusammen laufen lässt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Darum mag ich wie du den Herbst. Und weil Erntedank ist! Es wird hier auch sicherlich herbstlich weitergehen,vielleicht schaust du ja wieder einmal vorbei!

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts