Gazpacho mit Kirschen und Bündner Fleisch



"Tapas - Das Kochbuch" von Juan Amador befindet sich schon seit längerer Zeit in meiner Kochbuchsammlung. Schöne Foodfotografie, aber nie hatte ich bisher daraus nachgekocht, zu kochtechnisch molekular bzw. zu außergewöhnlich erscheinen mir teilweise die Zutaten. Nicht jedoch zum Thema Gazpacho, und dieses Rezept mit Süss- als auch mit Sauerkirschen klingt wirklich ungewöhnlich und herausfordernd zugleich. Und wie sollte es vom geschmacklichen Ergebnis schlussendlich dann auch anders sein? Es schmeckte ganz einfach wunderbar.Den iberischen Speck hatte ich allerdings bei meinen Einkäufen nicht bekommen, ersatzweise gab es hier Bündner Fleisch. Beim Anrichten habe ich noch ein paar Stücke von hauchdünnen, gerösteten Weißbrotscheiben dazugegeben. Das Rezept ist denkbar einfach nachzukochen. Hier meine Variante:

ZUTATEN:

Gazpacho:

1 rote Paprika
1/2 grüne Paprika
3/4 Salatgurke
1 kl. Knoblauchzehe
300 gr Süßkirschen
200 gr Sauerkirschen
100 gr Weissbrot
50 ml Rotweinessig
100 ml mildes Olivenöl
Meersalz, frisch gemahlen
weisser Pfeffer, frisch gemahlen

Anrichten:

100gr Süßkirschen
12 dünne Scheiben iberischer Speck, 1mm
4 dünne Scheiben Bündner Fleisch 
20 kleine Blättchen Ysop
ein paar Weissbrotscheiben, (mit dem Nudelholz dünn ausgerollt)

ZUBEREITUNG:

Paprika waschen, halbieren und entkernen. Gurke waschen,schälen, halbieren und entkernen. Knoblauch schälen.
Kirschen waschen und entkernen.
Alle Zutaten für die Gazpacho klein schneiden und im Mixer zusammen mit Essig und Öl fein pürieren.Ca. 2-3 Stunden
im Kühlschrank ziehen lassen, durch ein feines Sieb passieren, gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer nachwürzen.

Süßkirschen waschen, entkernen halbieren. Das Bündner Fleisch in längliche Streifen schneiden, und die Kirschen 
zum Teil damit einrollen. Das zuvor angeröstete Weissbrot in kleine Stücke brechen, und mit den Ysopblättern auf den Kirschen anrichten.


Süß- und Sauerkirsche


Blühender Zwerg-Ysop











Kommentare

  1. Kirschgaspacho gab es vor einigen Jahren in Spaniens Restaurants geradezu inflationär. Ich habe - von schrecklich bis traumhaft - einige gegessen.
    Deine is sicher traumhaft.
    Iberico oder Bündner finde ich nicht ideal. Geräucherte Entenbrust gefiele mir besser, die gibt es allerdings auch nur schwer zu kaufen.

    AntwortenLöschen
  2. Geräucherte Entenbrust könnte ich mir dazu auch sehr gut vorstellen, eine schöne Idee!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts