Garnelen mit scharfem Linsencurry und Korianderdipp












Garnelen mit scharfem Linsencurry und Korianderdipp
Wenn wir schon beim Thema der "geliebten" Lebensmittel sind (siehe letztes Posting), in dieser Zubereitungsart schmecken mir auch Linsen. Hier werden sie in etwas Gemüsefond gekocht, sehr scharf gewürzt mit einem Curry Jaipur, extra Curryblätter, extra geröstetem und gemörsertem Koriander und Kreuzkümmel, ein paar Chillies, Salz, Pfeffer. 
Dazu als Kontrast ein Dipp aus Joghurt, Limettensaft, reichlich frischem Koriander, etwas Salz. Garnelen in Butterschmalz gegart. Nicht, das ich mir nicht Zeit in der Küche nehmen würde, aber die Zubereitung hat gerade mal eine Viertelstunde in Anspruch genommen. Ein schnelles, leckeres Mittagessen.

Kommentare

  1. Ganz große Klasse. Danke für den Tip.

    AntwortenLöschen
  2. Asiatisch angehaucht mag ich Linsen am liebsten und das Rezept wird auf jeden Fall notiert.

    AntwortenLöschen
  3. Curryblätter, gutes Stichwort. Ich hab in der speisekammer auch noch welche liegen, komplett ungenutzt.
    verstärklen die den Currygeschmack oder wie wirken die sich auf ein gericht aus?

    AntwortenLöschen
  4. Gern, chezuli.

    Alex, so geht es mir auch. Linsen und Currymischungen, wunderbar.

    Suse,ich hatte auch einmal nur für ein Rezept extra Curryblätter gekauft. Da lagen sie nun die ganze Zeit, ganz unbenutzt. Und das war auch der Grund, sie hier mit zu verwenden. Aber bei dieser scharfen Currymischung fielen sie geschmacklich nicht weiter auf.

    AntwortenLöschen
  5. Genial! Genau mein Geschmack, Dein Linsencurry mit Garnelen werd ich mir merken! :-)

    AntwortenLöschen
  6. Freut mich, wenn ich deinen Geschmack getroffen habe, Sylivia!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts