Gebratene Jakobsmuschel auf Queller und Möhre mit Ingwerschaum


Ein Blick auf die Auslagen beim Fischhändler, und ich hatte spontan wieder einmal Lust auf Jakobsmuscheln bekommen. Bei meinem anschließendem Marktbesuch hatte ich noch u.a. Queller bekommen, den ich die ganze Zeit schon einmal verkosten wollte. Herausgekommen ist dabei diese kleine Vorspeise. 
Die Möhre hatte ich in feine, dünne Streifen geschnitten, und mit dem Queller nur in etwas gesalzener Butter in der Pfanne gegart. Vorab habe ich noch den Ingwerschaum, bzw. die Sauce zubereitet: Eine Schalotte mit dem feingehackten Ingwer in Butter angeschwitzt, mit etwas Blanc de Blancs und Fischfond abgelöscht, einreduziert, passiert, mit etwas Zitronensaft, Salz und weissen Pfeffer abgeschmeckt, Sahne dazugegeben und mit dem Mixer kurz vor dem Servieren aufgeschäumt. Der Ingwergeschmack hätte im Ergebnis dabei ruhig etwas stärker sein können. Etwas Korianderpesto, hergestellt u.a. mit Limonenöl, passte ebenfalls ganz gut dazu. 

Kommentare

  1. Das sieht so ansprechend aus und der Ingwerschaum klingt so verlockend, dass ich sogar die nicht so favorisierte Jakobsmuschel essen würde.

    AntwortenLöschen
  2. @Eline: Magst du keine Jakobsmuscheln? Eine Zeit lang waren sie mir überdrüssig, aber neulich hatte ich einfach wieder Lust bekommen.

    @Suse: Prägnant kann man wirklich nicht sagen, aber er hat neben dem Salzgeschmack eine ganz leichte, pfeffrige Note. Auf jeden Fall wird der wieder gekauft.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts